Mut zur Lücke – im Lebenslauf?

Der geradlinige Lebenslauf war mal. Studienabbrüche, Babypause, Auszeiten kommen immer häufiger vor und damit auch die Tatsache, dass sich eine Karriere alles andere als linear entwickelt. Bei einer Bewerbung müssen Sie deshalb nicht automatisch den Mut sinken lassen, wenn Ihr CV Lücken aufweist. Was Sie auf keinen Fall tun sollten, sind falsche Angaben zu machen – in der Regel rächen sich die früher oder später.

Gehen Sie mit Ihren «Lücken» vielmehr kreativ um. Beschreiben Sie die Auszeit als wertvolle Inspiration, kreative Pause oder Chance für einen Perspektivenwechsel. Die HR-Fachleute sehen heute durchaus auch eine Stärke darin, wenn Mitarbeitende bewusst Brüche in Kauf nehmen, um sich neu auszurichten oder frische Herausforderungen zu suchen. Vor allem wenn mit der Auszeit ein Sprachkurs, eine Ausbildung oder auch eine andere Tätigkeit verbunden ist. Sie zeigen damit Initiative und Entscheidungsfreudigkeit – durchaus Talente und Führungsqualitäten wie sie heute gesucht sind.

Werden Sie in einem persönlichen Bewerbungsgespräch auf Ihre Auszeiten angesprochen, schwärmen Sie von der wunderbaren Gelegenheit, die Ihren Horizont erweitert hat und sie für die Zukunft gestärkt hat. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Mut zur Lücke!

Kommentare sind deaktiviert