Besser kommunizieren

Die Kommunikation ist ein grosses Feld für Pleiten, Pech und Pannen – aber auch die Basis für eine erfolgreiche Unternehmensführung. Aus diesem Grund gibt es tausende von Ratgebern, die sich auf wissenschaftlicher Ebene mit diesem Thema beschäftigen. Hier erhalten Sie ein paar handfeste Regeln für die erfolgreiche Kommunikation mit Ihren Mitarbeitenden.

Keine Kommunikation ist auch ein Statement

Es ist immer besser, Sie suchen das Gespräch. Negative Schwingungen schaukeln sich höher und höher, je länger ein Thema nicht angesprochen wird. Auch wenn offiziell gar nichts Konkretes vorliegt, aber unterschwellig etwas «köchelt». Stehen Sie in den Raum und fragen Sie laut und deutlich nach: «Läuft etwas nicht rund? Kann ich Unterstützung bieten?»

Übernehmen Sie immer die Initiative!

In dem Sie die Kommunikation aktiv suchen und die Gesprächsführung an sich reisen, haben Sie immer den Vorteil des gedanklichen und zeitlichen Vorsprungs. Machen Sie sich den Überraschungseffekt zu Nutze und bereiten Sie sich gedanklich auf verschiedene Szenarien vor. So entwaffnen Sie in problematischen Gesprächen Ihr Gegenüber mit fundierten Argumenten.

Wider den tierischen Ernst

Die Menschen wollen glücklich sein und lachen. Lockern Sie eine aggressive Stimmung mal völlig unerwartet mit einem Scherz auf! Oder machen Sie einen Witz auf Ihre eigenen Kosten. Als kompetente Führungspersönlichkeit können Sie hin und wieder ruhig Ihre menschliche Seite ausspielen – das verleiht Ihrem Ansehen charakterliche Grösse.

Kommunikation ist Chefsache

Führen heisst kommunizieren. Ein erfolgreiches Unternehmen überlässt die Kommunikation nicht dem Zufall. Setzen Sie Zeichen und informieren Sie Ihre Mitarbeitenden regelmässig – in sinnvollen Abständen situativ angepasst. Laden Sie Ihr Team dazu ein, von sich aus Rückmeldungen zu geben. Auch wenn mal keine «offiziellen» Meldungen der Führung vorliegen, stärken Sie mit diesem periodischen

Austausch den Zusammenhalt Ihres Teams und erreichen so einen gemeinsamen Wissensstand.

Wie komme ich an?

Bereiten Sie sich wenn möglich immer vor. Legen Sie sich schriftlich oder gedanklich Stichwörter bereit. Nennen Sie die Dinge beim Namen, bilden Sie einfache Sätze, vermeiden Sie Fremdwörter. Ganz wichtig: Sagen Sie die Wahrheit! Vermeiden Sie Unwahrheiten – im allerschlimmsten Fall geben Sie nicht die ganze Wahrheit preis. Alle Menschen haben in der Regel ein feines Gespür für Unwahrheiten und kommen Lügen sehr schnell auf die Spur.

Authentisch und souverän

Als Unternehmen und als Führungspersönlichkeit muss die eigene Integrität oberste Priorität geniessen. Egal, was Sie herstellen, vertreiben, leisten oder im Innendienst managen – das Vertrauen Ihrer Kundschaft oder Ihrer Mitarbeitenden in Ihre Marke oder Ihr Unternehmen bzw. Abteilung ist das höchste Gut, das Sie zu gewinnen oder verlieren haben. Deswegen muss Ihre Kommunikation langfristig nachhaltig wirken. Und das tut sie nur, wenn Sie als Unternehmen und Person authentisch und souverän wahrgenommen werden. Von aussen – und von innen.

Kommentare sind deaktiviert