Personalentwicklung à gogo

Wohin entwickelt sich die Personalentwicklung? Bis anhin eine klar strategisch-lastige Führungskomponente kommt die Personalentwicklung je länger desto mehr unter Druck einer sich stark verändernden Arbeitswelt. Stichwort: VUCA – volatility, uncertainly, complexity, ambiguity. Unternehmen können heute nur sehr schwer einschätzen, wie sich das Umfeld, die Technologien und sogar das eigene Geschäftsmodell über die nächsten fünf oder zehn Jahre entwickeln. Das stellt an die Personalarbeit ganz neue Herausforderungen. Wie kann die Personalentwicklung für die Zukunft genügend kompetente Mitarbeitende aufbauen, wenn absolut nicht klar ist, wie diese Zukunft überhaupt aussieht?

Zwei zunehmende Trends zeigen Lösungen oder eben die sich veränderten Arbeitsmodelle auf. Erstens wird heute auch in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen auf «Leiharbeiter» oder vielmehr Mitarbeiter auf Zeit gesetzt – bis hin zum Interims-Manager.

Zweitens verlagert sich die Personalentwicklungs-Kompetenz auf die operative Ebene. Das heisst, die Mitarbeitenden tragen selbst die Verantwortung für Ihre Entwicklung aufgrund der Anforderungen – unterstützt von Ihren Führungskräften. Wofür braucht es dann in der Zukunft überhaupt noch die Personalentwicklung? Das Einsatzgebiet des HR development dürfte weniger auf der strategischen Ebene liegen, als vielmehr die Rolle eines Coaches übernehmen, der das Unternehmen gesamtheitlich berät. Die Personalentwicklung kümmert sich in Zukunft um den besten Mix von Festangestellten/Mitarbeitenden auf Zeit, damit das Unternehmen hoch flexibel auf Veränderungen und Entwicklungen reagieren kann. Vertieft wird sicher auch die Auseinandersetzung mit der eigentlichen, individuellen Personalentwicklung aller Mitarbeitenden. Hier gilt es, die Mitarbeitenden zum Unternehmer im Unternehmen zu ermutigen. So kann man am besten gewährleisten, dass eine Firma kurzfristig und flexibel auf alle Anforderungen des Marktes unter Einsatz von neuen Methoden oder Technologien reagieren kann. Das sind doch spannende Aussichten!

Kommentare sind deaktiviert