ü50 – wie weiter?!

Die gute Nachricht ist, auch mit 50 und drüber gehören Sie nicht automatisch zum alten Eisen. Die schlechte Nachricht aber lautet, gewissen Chefs ist das egal und sortieren ältere Mitarbeitende gerne aus. Dabei spielen verschiedene Gründe mit. Die Lohnnebenkosten steigern Ihnen Lohn überproportional, obwohl Sie nette sogar noch weniger ausbezahlt bekommen. Ihre Berufserfahrung hemmt Ihren Vorgesetzten bei der Umsetzung von gewissen Abläufen, weil Sie es einfach besser wissen. Vielleicht geht es aber auch einfach darum, junge, dynamische Menschen um sich zu haben, die man noch viel besser steuern kann.

Was können Sie tun, um sich im Job zu bestätigen? Auch wenn es manchmal nicht leicht fällt – bilden Sie sich weiter. Fachlich, bürotechnisch (Excelkurse), was auch immer. Zeigen Sie Interesse am Unternehmen, an Ihren Kolleginnen und Kollegen. Manchmal bleibt man auch selber ein wenig jünger, wenn man sich die Mühe macht, sich mit den nachfolgenden Generationen auseinanderzusetzen. Bleiben Sie dabei aber sich selbst, Sie müssen nicht alles mitmachen!

Beweisen Sie Ihren Vorgesetzten und Ihrer Firma, dass Sie sich aktiv für den Erfolg des Unternehmens einsetzen. Ganz nach dem Motto: «Tue Gutes und rede darüber.»

Kommentare sind deaktiviert